Skip to content

[Login]

Wandern / Radfahren

Wunderschöne Wander- und Radwege führen durch unser Verwaltungsgebiet.

Am 27.05.2011 wurde der auf einer ehemaligen Bahnstrecke befindliche Radweg zwischen den beiden vogtlanändischen Städten Oelsnitz und Falkenstein eröffnet. Der Radweg verbindet den Göltzschtalradweg mit dem Elstertalradweg und bietet , ohne große Höhenunterschiede, eine optimale Alternative für alle Radfahrer, welche die bergige Mittelgebirgslandschaft des Vogtlandes schonen von Tal zu Tal erleben möchten. Der Ausgangsort Oelsnitz bietet neben der St. Jakobikirche und dem Rathaus vor allem das Schloss Voigtsberg. Die an der Peripherie hoch über der Stadt liegende Burganlage ist über 760 Jahre alt und schon von weitem eine wahre Augenweide. Auf dieser Tour macht das Vogtland seinem Namen alle Ehre und zeigt buntblühende Wiesen und Wälder. Das Etappenziel Falkenstein, umrahmt von grünen Wäldern, zeigt das Vogtland von seiner schönsten Seite. Es ist eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten, die zum Verweilen einlädt. Falkenstein ist nach ca. 20 km erreicht.

Radweg Oelsnitz-Falkenstein

Höhenprofil:
Höhenprofil

Wer sich Abseits des Radweges Oelsnitz-Falkenstein bewegen möchte, kann beispielsweise in Bergen in der Nähe vom Hotel Landhaus Marienstein  starten. Wandern Sie durch Wälder bis zur Geigenbachtalsperre nach Werda. Auf dem Weg zur Sperrmauer laden zu beiden Seiten der Mauer Bänke zum Ausruhen ein, mehrere Schautafeln informieren den Betrachter über das Gelände um die Talsperre und über die Bauweise der Sperrmauer, die in den vergangenen Jahren umfassend saniert wurde. In Werda können Sie in Cafes bzw. Gaststätten einen Zwischenstopp machen. Die Tour hat eine ca. 11 km lang.

Im Jahre 1977 wurde dort der "Exkursions- und Wanderpfad Geigenbachtalsperre" geschaffen. Er schildert die Landschaft um die Talsperre und des Geigenbaches, beschreibt Flora und Fauna sowie die geologische Beschaffenheit des Geländes. Dieser Lehrpfad wurde 1995 erweitert. Er ist mit einem GRÜNEN, schrägen Strich auf WEISSEM VIERECK markiert und hat eine Länge von 4,5 km. An ihm wurden 17 Schautafeln angebracht. Sie geben Hinweise auf Pflanzen und Tiere, die in diesem Gebiet vorkommen. Auf der Poppengrüner Seite der Talsperre befinden sich auch der Grillplatz im ehemaligen Steinbruch an der "Hirschlecke" sowie ein " Trimm-Dich-pfad". (In Anlehnung an www.werda-vogtland.de).

In Werda führen weitere  Wanderwege nach Schöneck oder Grünbach.

Zurück an der Sperrmauer der Geigenbachtalsperre können Sie an deren Fuße in Richtung Streuberg und Theuma wandern. Theuma ist durch seinen Schiefer und die Natursteinwerke Theuma bereits weltbekannt. Von Theuma aus ist es zur Vogtlandmetropole Plauen nicht mehr weit. Läuft man an den Natursteinwerken nach Lottengrün und noch zwei Kilometer weiter, kommen Sie zum Verwaltungssitz unseres Verbandes nach Tirpersdorf.

Tirpersdorf hat eine sehr schöne Kirche und ein Heimatmuseum, welches durch den ortsansässigen Heimatverein betreut wird. Im Freibad von Tirpersdorf lässt es sich im Sommer wunderbar entspannen. Wer die traditionelle Gardinenproduktion einmal bestaunen will, findet in der Vogtländischen Heimtextilien GmbH einen versierten Spezialist. Die Tour führt weiter nach Brotenfeld, wo man im Zentrum angekommen, weiter nach links, in Richtung Kottengrün wandert.

Die Tour bietet Ihnen von Kottengrün in Richtung Werda über den Eimberg wunderbare Ausblicke auf unsere Heimat.

Schöne Wander- und Radwege über die Grenzen unseres Verbandes hinaus finden Sie hier.

Kontakt VV Jägerswald

Hauptstraße 41
08606 Tirpersdorf
rechtsgültige E-Mail:

Tel.: 037463 226 0
Fax: 037463 226 20